Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg - Zentrum für die kulturelle, soziale und politische Jugendbildung in Schleswig-Holstein

Der Kulturknotenpunkt Scheersberg informiert

Wenn Groß-Quern zu Cannes wird...

Die DORF KINO Initiative präsentiert:

Jeden zweiten Donnerstag im Monat findet eine Filmaufführung statt, jeweils 19.30 Uhr im Gemeindehaus Groß-Quern.

Es gibt Getränke, Snacks und Schnack-Eintritt auf Spendenbasis/ Kasse des Vertrauens

 

Do. 11. Januar, 19.30 Uhr

DAS LEBEN IST KEINE GENERALPROBE Der Film beobachtet die Umsetzung einer Idee von einem besonderen Unternehmen, der "Waldviertler"-Schuhfabrik, in einer der prekärsten Regionen Österreichs, dem nördlichen Waldviertel. Wie lassen sich die Visionen einer gerechten Welt, die den Firmeninhaber Heinrich Staudinger antreiben, in den wirtschaftlichen Entwicklungen der Gegenwart verwirklichen? Ein unbedingt sehenswerter Film über einen faszinierenden Menschen mit echten Werten und einer wunderbaren integren und authentischen Lebensweise. Für Menschen, die ihre Fähigkeiten für etwas 'Richtiges' einsetzen möchten, ein großer Bestärker und Mutmacher den eigenen Weg zu gehen.

 

Do. 8. Februar, 19.30 Uhr

VOICES OF TRANSISTION (geplant war: Das Wunder v. Mals/ zu zeigen/ wird nachgeholt) Um eine Kalorie zu erzeugen und zum Verbraucher zu bringen, verbraucht das Fremdversorgungs- Agrarsystem heute 10 bis 20 Kalorien, meist in Form von Erdöl. 'Voices of Transition' fragt nun, wie dieses verschwenderische System auf dezentrale, regionale Produktion umgestellt werden kann, wenn das Zeitalter des billigen Erdöls in absehbarer Zeit endgültig ausläuft. Die Doku lässt hier Akteure des Wandels zu Wort kommen, etwa Experten für Forst-Landwirtschaft in Frankreich oder englische Permakultur-Waldgarten-Praktiker und urbane Gemeinschaftsgärtner. Am spannendsten wird es jedoch im letzten Teil der Doku, wenn es in das vermutlich resilienteste Land der Welt geht, nämlich nach Kuba: Die bis dahin agrarindustriell hochgerüstete Insel verlor mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1990 auch ihren wichtigsten Öllieferanten und erlebte in der Folge eine Periode des Hungers. Wie es dem Land in beispielhafter Weise gelang, ein Öl-unabhängiges, dezentrales Versorgungssystem zu errichten, das erfahren Sie in diesem sehenswerten Film von Nils Aguilar.

 

Do. 8. März, 19.30 Uhr

CODES OF SURVIVAL Seit mehr als 30 Jahren macht Bertram Verhaag Filme, darunter etliche zum Thema Gentechnik. Code of Survival ist Bertram Verhaags zehnter Film in seiner Gentechnik-Reihe. Er prangert darin dubiose Methoden multinationaler Agro-Chemie-Konzerne ebenso wie die Folgen des Gentech-Anbaus an. Dagegen setzt er positive Beispiele einer nachhaltigen, ökologischen Landwirtschaft. Als Filmemacher geht es ihm nicht nur darum, Missstände aufzudecken, sondern "das Gute in die Welt zu bringen und zu fördern, in der Hoffnung, dass es sich verbreitet und fortpflanzt." Verhaags vorheriger Film "Der Bauer und sein Prinz" - ebenso dem Thema nachhaltige Landwirtschaft gewidmet - lief äußerst erfolgreich im Kino. In Deutschland lehnen 80% der Bevölkerung gentechnisch veränderte Nahrung ab. Trotzdem ist das Gentechgift Glyphosat in fast jedem Bürger nachweisbar. Der Film zeigt wirtschaftlich erfolgreiche Alternativen zur Giftküche der Agrarmultis.

 

Die DORF KINO Initiative basiert auf ehrenamtlichen Engagement und finanziert sich auf Basis der Eintrittsspenden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch DAS DORF lebt !!!

Alle Neuigkeiten